Telefon

0221 42 33 82 31

E-Mail

info@gpinfra.de

Adresse

Lerchenspornweg 17, 50765 Köln

Auf einen Blick

Unsere Leistungen

Beratung und Planung

Bereitstellung einer kompetenten Beratung und Planung für den Bauherrn, abgestimmt auf das geplante Projekt. Unser Planungsteam erbringt Leistungen in allen Projektphasen von der Grundlagenermittlung bis zur Ausführungsplanung, von der Ausschreibung bis zur Dokumentation für folgende Bereiche:

Kanalbau

  • Kanalerneuerungen und Kanalsanierungen in Kommunen, Industrie und für private Bauherrn
  • Regenrückhaltebecken, Regenüberlaufbecken, Regenüberläufe, Stauraumkanäle
  • Versickerungsanlagen
  • Grundstücksentwässerung
  • Regenwassermanagement

Straßenbau

  • Straßenneubau- und Erschließungsmaßnahmen in Kommunen, Industrie und für Investoren
  • Fahrbahnsanierungen und -ertüchtigungen
  • Parkplätze, Bus- und Schwerlastflächen
  • Neugestaltung und Neubau von Außenanlagen, öffentlichen Flächen und Industrieflächen
Projektsteuerung und Bauüberwachung

Über die Planung und Beratung hinaus betreuen wir den Bauherrn im Leistungsbereich “Bauüberwachung und Projektsteuerung”. Wir begleiten das Bauvorhaben somit vom ersten Spatenstich bis zur Abnahme bzw. bis zur Übergabe an den Investor.

Gerne übernehmen wir die Bauüberwachung auch als externe Fachbauleitung für Architekten oder Generalplaner.

Erschütterungsmessungen nach DIN 4150

Die auf umliegende Gebäude und Bauwerke bei Abbruch- und Tiefbaumaßnahmen einwirkenden Erschütterungen führen immer mehr zu Streitigkeiten zwischen Bauherrn, Baufirmen und Eigentümern.

Wir begleiten Baumaßnahmen in Form von Beratungen, Konzepterstellung und baubegleitenden Messungen, um die Belastungen der Umwelt und Schäden an Bauwerken zu minimieren oder gar nicht erst entstehen zu lassen.

Probemessungen zu Beginn der erschütterungsintensiven Bauarbeiten oder baubegleitende Dauermessungen mit diversen Alarmeinrichtungen (optisch oder online) werden angeboten.

Die Auswertungen erfolgen im Wesentlichen nach DIN 4150 Teil 3 (Einwirkungen auf bauliche Anlagen) oder nach Teil 2 (Einwirkungen auf Menschen).

Die zum Einsatz kommenden Messgeräte entsprechen der DIN 45669 Teil 1 und werden turnusmäßig nach den technischen Vorgaben kalibriert.